Article in Journal: Open-Source-BPEL-Orchester Teil 3: Faults & Regression – Wenn mal jemand im BPEL Orchester schief spielt

Bibliography

Tammo van Lessen, Daniel Lübke & Simon Moser: “Open-Source-BPEL-Orchester Teil 3: Faults & Regression – Wenn mal jemand im BPEL Orchester schief spielt”, JavaMagazin 03/2010, 74–78, Feb. 2010.

Keywords: BPEL; Eclipse BPEL Designer; Apache ODE; BPELUnit

Abstract

Im ersten Teil dieser Artikelserie wurde eine BPEL-Orchestrierung für einen fiktiven Führererscheinprozess entwickelt. Im zweiten Teil wurden für diesen Prozess drei Testfälle entworfen. In diesem Teil werden wir zunächst, dem „Test-First“-Paradigma folgend, einen vierten Testfall definieren, mit dem ein funktionales Problem identifiziert wird. Daraufhin korrigieren wir das Prozessmodel, und stellen damit sicher, dass wir mit den vorhandenen Testfällen ein sicheres Regression-Fallnetz für unseren Prozess haben. Abschliessend widmen wir uns noch ein wenig dem Management und der Überwachung von Prozessinstanzen.

Links

PDF PDF

Slides

BibTeX

@article{ART-2010-16,
  author = {van Lessen, Tammo and Lübke, Daniel and Moser, Simon},
  title = {Open-Source-BPEL-Orchester Teil 3: Faults & Regression – Wenn mal jemand im BPEL Orchester schief spielt},
  journal = {JavaMagazin 03/2010},
  publisher = {Software & Support Verlag},
  pages = {74–78},
  etype = {Article in Journal},
  scholarcat = {anonpeer},
  month = {feb},
  year = {2010},
  keywords = {BPEL; Eclipse BPEL Designer; Apache ODE; BPELUnit},
  slideshare = {http://www.slideshare.net/vanto/web-service-composition-mit-wsbpel-und-dem-opensourceorchester},
  language = {German},
  cr-category = {H.4.1 Office Automation},
  department = {University of Stuttgart, Institute of Architecture of Application Systems},
  abstract = {Im ersten Teil dieser Artikelserie wurde eine BPEL-Orchestrierung für einen fiktiven Führererscheinprozess entwickelt. Im zweiten Teil wurden für diesen Prozess drei Testfälle entworfen. In diesem Teil werden wir zunächst, dem „Test-First“-Paradigma folgend, einen vierten Testfall definieren, mit dem ein funktionales Problem identifiziert wird. Daraufhin korrigieren wir das Prozessmodel, und stellen damit sicher, dass wir mit den vorhandenen Testfällen ein sicheres Regression-Fallnetz für unseren Prozess haben. Abschliessend widmen wir uns noch ein wenig dem Management und der Überwachung von Prozessinstanzen.},
  url = {http://taval.de/publications/ART-2010-16}
}

© copyright by the author(s)